Multifamilientherapiegruppen und Familiengespräche bei Schuldistanz

Dieses Angebot richtet sich an Familien, deren Kinder sich aktiv oder passiv von der Schule abgewandt haben.

In unserem Projekt Multifamilientherapiegruppen und Familiengespräche bei Schuldistanz treffen sich vier bis zu acht Familien über einen Zeitraum von 14 Monaten in einer halboffenen Gruppe außerhalb der Schule. Die Multifamilientherapie (MFT) mit mehreren Familien gleichzeitig bietet die günstigsten Bedingungen für die angestrebten interfamiliären Interaktionen.

Der Gesamtprozess beinhaltet neben der intensiven Arbeit in der Gruppe ebenfalls aufsuchende Arbeit mit den einzelnen Familien. Hintergrund dieser Struktur ist die Annahme, dass es hilfreich ist, das in der Gruppe erarbeitete Lösungsverhalten in den Alltag der Familien zu integrieren, d.h. einen Erfahrungstransfer zu unterstützen. Es ist wichtig, diesen Prozess fortlaufend zu befördern, da das Familienleben auch nach Abschluss des Programms gelingen soll.

Das Konzept ähnelt in vielen wesentlichen Teilen dem des Familienklassenzimmers.